mein Verein

 Liebe Gartenfreunde, liebe Interessenten,

der Kleingärtner-Verein „Salzwerke Staßfurt“ e.V. liegt im Herzen der Salzstadt Staßfurt, genauer gesagt im östlichen Staßfurter Stadtteil „Leopoldshall„.

k-DSC_0312-300x113

Der Verein wurde 1914 von den Anhaltischen Salzwerken für die Arbeiter gegründet und die Gärten  vorrangig an die eigene Belegschaft vergeben. Ausgestattet mit einer kleinen Laube und sieben Bäumen, bestand der Gartenverein anfangs nur aus 80 Gärten mit jeweils 300 Quadratmetern Pachtfläche.  Der jährliche Pachtbetrag von ca. 12 Reichsmark wurde vom Lohn der jeweiligen Pächter einbehalten.

Als dann 1924 in den Wirren der Weltwirtschaftskrise auch die „Anhaltischen Salzwerke“ in Konkurs gingen, fiel der Gartenverein dem Anhaltischen Fiskus zu. Dieser erweiterte die Anlage um 40 Gärten, so dass es nunmehr 120 Gärten waren, die zu verpachten waren.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden auch im Gartenverein Salzwerke Staßfurt geeignete Gärten genutzt, um Geflüchteten und Vertriebenen eine erste Unterkunft zu bieten. In dieser Zeit stand auch – genau wie im darauf folgenden Zeitraum bis zur Wende 1989 – der so genannte „eigenwirtschaftliche“ Charakter im Vordergrund. Das bedeutete, dass die Selbstversorgung der Kleingärtner mit frischem Obst und Gemüse der Hauptzweck eines Kleingartens war.

Darüber hinaus wurden in der DDR-Zeit, diktiert durch die „sozialistische Planwirtschaft“,  Abgabemengen an Obst und Gemüse an den Einzelhandel (HO, Konsum) vorgeschrieben.

Nach der Wende veränderte sich der Charakter des Kleingartens auch in unserer Anlage zweimal.

Zunächst war da unmittelbar nach 1989 die „Bau-Phase “ Es wurde gebaut, gesägt und gemauert, was der Baumarkt hergab. Mit teilweise ungewollten Folgen, wie sich dann später herausstellte.

Darauf folgte ab der Jahrtausendwende die Phase des Hobby-Gartens. Der Garten hatte seinen Versorgungscharakter dank des preiswerten Überangebotes an Obst- und Gemüsesorten bei Aldi, real,- und Kaufland verloren und ist nunmehr ein Hobby. Für die einen besteht das Hobby aus aktiver Erholung im Garten, für andere steht der so genannte BIO-Anbau von eigenem Obst und Gemüse im Vordergrund.

Damit sich alle Mitglieder des Vereins hier auch entsprechend wohl fühlen können, veranstalten wir gemeinsam regelmäßig ein Sommerfest.

Da wir viel Wert auf familienfreundliche Gärten legen, haben wir für die kleinsten Gärtner (bis 12 Jahre) einen Spielplatz errichtet und feiern zusammen mit allen Kindern jährlich ein Kinderfest.